Schrift:
englisch polnisch






Wir arbeiten für die Region mit freundlicher Unterstützung der Städtischen Werke Guben GmbH

Veranstaltungen

Familiensonntag [26.03.2017]
Frühlingswanderung im LSG Dorchetal und Fasanenwald [26.03.2017]
Kleine Ostereierausstellung im Bauernmuseum Neuzelle [27.03.2017 - 01.05.2017]
Wendische Pfarrer in Guben im 16. - 19. Jahrhundert - Vortrag mit Dr.Hanna Kurowska [29.03.2017]
Kabarett: Sachsendreyer [01.04.2017]





 



 


Das Projekt wir aus den Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Operationellen Programms der grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojwodschaft Lubuskie)-Brandenburg 2007-2013, Small Projekt Fund und Netzwerkprojektefonds der Euroregion Spree-Neiße-Bober, kofinanziert. „Grenzen überwinden durch gemeinsame Investition in die Zukunft.“

Sie befinden sich hier: Guben - Gubin > Sehenswertes > Guben - Friedrich-Wilke-Platz

Guben - Friedrich-Wilke-Platz

Der Friedrich-Wilke-Platz am Dreieck bildet den Knotenpunkt des neuen Gubener Stadtzentrums. In der Hutfabrik von C.G. Wilke, die 1862 ihre Arbeit begann, wurde bis in die 1990-er Jahre produziert. Nach dem Aus für die Hutindustrie gab es zunächst keine Verwendung für das Gebäude. Nach intensiven Umbau- und Renovierungsmaßnahmen beherbergen die ehemaligen Produktionsstätten jetzt das Gubener  Rathaus, die Stadtbibliothek, das Stadt- und Industriemuseum und die städtische Musikschule „Johann Crüger“. Die „Alte Färberei“ auf dem Gelände der ehemaligen Hutfabrik ist mit ihren drei Abzugshauben ein markantes Wahrzeichen der Stadt und dient als Multifunktionssaal, der  sich zu einem beliebten Anlaufpunkt für verschiedenste Veranstaltungen entwickelt hat. Auf dem Platz vor dem Rathaus kann sich jeder Bürger  der Stadt mit persönlichen Daten auf einzelnen Klinkersteinen verewigen, Zusätzlich widmet die Stadt den Neugeborenen ebenfalls einen Stein, als Willkommensgeschenk.

 


 

MUT - Marketing und Tourismus Guben e.V. | Impressum