einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Unterkunft suchen

Kleine Techniktour

Die kleine Techniktour führt zum großen Teil entlang des Oder-Neiße-Radweges und verbindet Aktivität, Natur und Technik. In Groß Gastrose führt der Weg zur Mühleninsel und der alten Getreidemühle. Der Ort liegt an einer Schleife der Neiße, die hier vor langer Zeit durch ein Wehr angestaut wurde, um eine Mühle zu betreiben. Die imposanten Gebäude sind erhalten, die Mühle ist nicht mehr in Betrieb. Das Wasserkraftwerk Grießen ist 1929 entstanden. 1976 wurde es stillgelegt und demontiert. Restauriert durch den privaten Betreiber im Jahr 1992 und mit einer neuen Turbine ausgestattet, ist es wieder in Betrieb. Am Wochenende in den Sommermonaten ist der Turm geöffnet, von dem aus man einen großartigen Blick auf die Flusslandschaft genießen kann. Im Dorf Grießen, steht die historische Wehrkirche, ein Feldsteinbau und die älteste Kirche der Region Guben. Vom Aussichtspunkt Grießen, am Ortsausgang, in Richtung Forst (Lausitz), lässt sich das Geschehen im Tagebau Jänschwalde beobachten. Dem Oder-Neiße-Radweg zurück, bis Albertinenaue folgend, erreicht man über Taubendorf und Kerkwitz, den Gubener Ortsteil Kaltenborn. Der Dorfkern ist in seiner Ürsprünglichkeit erhalten und steht unter Denkmalschutz. Die Sprucker Mühle ist eine im Ortsteil Altsprucke, am Schwarzen Fließ gelegene, ehemalige Getreidemühle. Die Mühlentechnik und die denkmalgeschützten Gebäude sind erhalten. Heute befindet sich hier das Heimatmuseum. Angekommen am Ausgangspunkt, in der Stadtmitte kann ein Besuch des Stadt- und Industriemuseums die Tour beenden. Hier erfährt der Besucher auf multimediale Weise, Wissenswertes über die Geschichte und die Industrie der Neißestadt.

Streckenverlauf:
Touristinformation Guben – Schlagsdorf - Groß Gastrose – Albertinenaue – Wasserkraftwerk – Grießen – Albertinenaue – Taubendorf – Kerkwitz – Kaltenborn – Guben Altsprucke - Guben

Knotenpunktwegweisung:
Die Tagestour "Kleine Techniktour" lässt sich auch über das neue Wegweisungssystem entlang von Knotenpunkten erradeln. Folgende Knotenpunkte werden bei Start/Ziel in Guben (Knotenpunkt 74) passiert:
74, 34, 32, 24, 26, 25, 39, 38, 41, 42, 44, 37

Weglänge:
ca. 38 km

Wegbeschaffenheit:
Radwanderwege (asphaltiert, separate Radwege)
Radroute auf geeigneter Straße (ruhige, mäßig befahrene Straße)

Sehenswürdigkeiten:
  • Gubener und Gubiner Stadtzentrum
  • Sühnekreuz in Klein-Gastrose
  • Mühle Groß–Gastrose
  • Wasserkraftwerk Grießen, Aussichtspunkt Tagebau, Wehrkirche
  • Gustaf–Adolph-Kirche Kerkwitz
  • Museum Sprucker Mühle (unbedingt vorher im Stadt- und Industriemuseum anmelden)

Tipp:
Zwischen Kerkwitz und Kaltenborn ist ein Abstecher zum Deulowitzer See lohnenswert und kann mit einem abkühlenden Bad im See und einem Imbiss im Gasthaus Flemmings, das direkt am See liegt, verbunden werden.
Technisches Denkmal Wasserkraftwerk Grießen, Foto: MuT Guben Technisches Denkmal Wasserkraftwerk Grießen, Foto: MuT Guben

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte der Webseite des Anbieters.

Ihr Browser wird zur Darstellung von Google Maps nicht mehr unterstützt.