einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Unterkunft suchen

Dorfkirche Groß Breesen

Die heutige Kirche in Groß Breesen entstand 1852 an der Stelle des Vorgängerbaus. Umstanden von großen alten Eichen ist die Kirche der Mittelpunkt des Ortes. Ein Schild neben dem niedrigen seitlichen Eingangstor zum Kirchgeländet weist auf den Komponisten Johann Crüger hin, der  am 09. April 1598 in Groß Breesen geboren wurde und der Autor des bekannten Kirchenlieds „Jesu meine Freude“ ist. Der Kirchenbau, ein langgestreckter rechteckiger Saalbau, ist im Grundriss nahezu identisch mit dem der Kirche in Grano. Die Kirche in Groß Breesen ist jedoch ein verputzter Backsteinbau im Rundbogenstil. 1883 erhält die Kirche außerdem einen neuen Turm anstelle des Holzturmes, wie er heute noch in Grano erhalten geblieben ist.
Im Inneren der Kirche fällt vor dem Altar ein Taufengel in sehr guter bildhauerischer Qualität ins Auge. Der Kanzelaltar ist um das Jahr 1852 herum entstanden, die Orgel stammt aus dem Jahr 1820 aus den Händen des Orgelbauers Gast aus Fürstenberg (Oder) und wurde 1994 restauriert.
 
dfOtAr_Kirche Gross Breesen, Guben (OT Breesen), ScottyScout 5 Kopie.jpg dfOtAr_Kirche Gross Breesen, Guben (OT Breesen), ScottyScout 5 Kopie.jpg
Kirche Groß Breesen, Foto: TMB-Fotoarchiv/ScottyScout Kirche Groß Breesen, Foto: TMB-Fotoarchiv/ScottyScout
Kirche Groß Breesen, Foto: TMB-Fotoarchiv/ScottyScout Kirche Groß Breesen, Foto: TMB-Fotoarchiv/ScottyScout
Kirche Groß Breesen, Foto: TMB-Fotoarchiv/ScottyScout Kirche Groß Breesen, Foto: TMB-Fotoarchiv/ScottyScout

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte der Webseite des Anbieters.

Ihr Browser wird zur Darstellung von Google Maps nicht mehr unterstützt.